Autoversicherung wechseln &

Mit dem Vergleich von Wechsel24 bei der Kfz-Versicherung so richtig Geld sparen. Jetzt Anbieter vergleichen und Wechseln!
kfz Vergleich

So geht der Kfz-Versicherung Vergleich

1. Versicherungsanbieter vergleichen

Geben Sie Schritt für Schritt alle relevanten Daten an, klicken Sie auf "Ergebnis anzeigen" und lassen Sie sich alle passenden Angebote anzeigen.

2. Versicherungsanbieter wechseln

Wählen Sie Ihren Wunschtarif, folgen Sie den Anweisungen und füllen Sie den Antrag aus. Nur noch abschicken und fertig!

3. Geld sparen

Sparen Sie bares Geld beim Wechsel! Worauf warten Sie noch? Jetzt loslegen, vergleichen und sparen!

Kfz-Versicherung Vergleich mit Wechsel 24

Wer in Deutschland ein Auto besitzt, muss dieses auch versichern. Denn ohne grundlegenden Schutz in Form einer Kfz-Haftpflichtversicherung wird das Auto gar nicht erst zugelassen. Nur die Kfz-Haftpflichtversicherung ist als Basis-Absicherung verpflichtend. Sie als Kfz-Eigentümer können selbst entscheiden, ob Sie zusätzlich auch eine Teil- oder sogar Vollkaskoversicherung abschließen wollen.

Wo genau die Unterschiede liegen, woran sich die Kosten für Ihre Kfz-Versicherung bemessen und was Sie beim Abschluss einer Versicherung beachten müssen, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Inhaltsverzeichnis

Genau das passende finden!

Teilkasko, Vollkasko oder nur Kfz-Haftpflicht: Was ist das Richtige für mich?

Welche Art von Versicherung das Richtige für Sie ist, hängt von zahlreichen unterschiedlichen Faktoren ab. Am günstigsten ist in aller Regel die reine Kfz-Haftpflichtversicherung. Diese müssen Sie ohnehin abschließen, da das Auto sonst nicht für den Straßenverkehr zugelassen wird. Per Gesetz muss die Kfz-Haftpflichtversicherung die folgenden Schäden abdecken:
– Personenschäden bis 7,5 Mio. Euro
– Sachschäden bis 1,12 Mio. Euro
– Vermögensschäden bis 50.000 Euro

Bei diesen Deckungssummen handelt es sich nur um Minimalwerte. Die meisten Versicherer bieten von sich aus einen höheren Schutz an, der für Sie mit keinerlei Aufpreis einhergeht. So sind häufig Schäden in Höhe von 50 bis 100 Millionen Euro durch die Kfz-Haftpflicht gedeckt.

Gut zu wissen: Ohne Kfz-Haftpflichtversicherung keine Zulassung. Bei der Zulassungsstelle müssen Sie den Versicherungsschutz daher bereits nachweisen. Diesen Nachweis können Sie anhand der eVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung) erbringen. Ihre individuelle eVB-Nummer können Sie bei den meisten Versicherern bequem online anfordern. Bei anderen Versicherern, darunter auch bei der HUK, können Sie die eVB-Nummer auch einfach telefonisch erfragen.

Schäden am eigenen Pkw deckt die Kfz-Haftpflichtversicherung nicht. Aus diesem Grund ist der Wert Ihres Autos ein entscheidender Faktor bei der Wahl der richtigen Versicherung. Fahren Sie einen Gebrauchtwagen, der schon 15 Jahre alt ist und Hunderttausende von Kilometern auf dem Buckel hat, reicht unter Umständen der günstige Haftpflichtschutz. Haben Sie sich jedoch gerade erst einen Neuwagen zugelegt, gehen Sie mit einer Vollkaskoversicherung auf Nummer sicher. Liegt der Wert Ihres Fahrzeugs irgendwo dazwischen, könnte die Teilkasko ein guter Kompromiss sein.

Eine Teilkaskoversicherung deckt die folgenden Schäden ab:
• Diebstahl
• Brand und Explosion
• Witterungsbedingte Schäden durch Sturm, Hagel, Blitzschlag und Überschwemmung
• Kollisionen mit Haarwild
• Schäden durch Marderbisse an Kabeln, Schläuchen und Leitungen
• Glasbruch
• Kabelschäden durch einen Kurzschluss

Reicht Ihnen dieser Schutz nicht aus, sollten Sie sich für eine Vollkaskoversicherung entscheiden. Diese deckt zusätzlich zu allen Teilkaskoschäden auch selbst verursachte Unfallschäden an Ihrem Wagen ab.

Ein Beispiel: Rammen Sie beim Ausparken ein anderes Auto, kommt Ihre Kfz-Haftpflichtversicherung für die Schäden am fremden Auto auf. Auch bei zusätzlichem Teilkaskoschutz müssen Sie die Reparaturkosten für Ihr eigenes Auto selbst tragen. Lediglich wenn Sie sich für die Vollkaskovariante entscheiden, erstattet Ihnen der Versicherer auch die Reparatur Ihres eigenen Wagens.

Vergleichen und Geld sparen!

Wie finde ich eine günstige Kfz-Versicherung?​

Maßgeblich hängen die Kosten Ihrer Kfz-Versicherung von den folgenden drei Faktoren ab:
– Art des Versicherungsschutzes (Kfz-Haftpflicht, Teilkasko, Vollkasko)
– Schadenfreiheitsklasse
– Region

Entscheiden Sie sich beispielsweise für die reine Kfz-Haftpflichtversicherung, sind Sie schon viele Jahre unfallfrei unterwegs und ist das Auto in einer preiswerten Region zugelassen, profitieren Sie in der Regel von besonders günstigstem Kfz-Versicherungsschutz. Anders sieht
es aus, wenn Sie Fahranfänger sind und entsprechend in der Schadenfreiheitsklasse 0 anfangen. Legen Sie sich dann auch noch einen Neuwagen zu und möchten Sie diesen durch eine Vollkaskoversicherung absichern, wird es verhältnismäßig teuer. Während Sie diese drei Faktoren nicht zwingend beeinflussen können, können Sie Ihre Versicherungskosten durch geschicktes Vergleichen dennoch senken. Viele Zusatzleistungen, die Sie vielleicht gar nicht benötigen, sind mit einem Aufpreis verbunden. Werfen Sie also einen genauen Blick auf die Versicherungspolicen!

Mit den folgenden Tipps können Sie bares Geld sparen:

Viele Tarife sehen im Schadenfall eine geringe Selbstbeteiligung von etwa 150 bis 300 Euro vor. Wenn Sie diese problemlos stemmen könnten, sollten Sie sich für einen Tarif mit Selbstbeteiligung entscheiden.

Diese sind in der Regel deutlich günstiger.

Je weniger Personen das Auto fahren, desto günstiger ist meist der Versicherungsschutz. Üblicherweise ist Ihr Ehepartner oder Lebensgefährte ohnehin mitversichert.

Soll außer Ihnen beiden niemand das Auto fahren, sollten Sie dies der Versicherung mitteilen. So können Sie Ihren Beitrag senken.

Wenn Sie die Versicherung monatlich zahlen, ist dies mit einem Kauf auf Raten vergleichbar. Sie zahlen dann einen geringen Aufschlag.

Entscheiden Sie sich hingegen für die jährliche Zahlung, fällt der Versicherungsschutz etwas günstiger aus.

Den Kfz-Versicherern ist ein Mitspracherecht bei der Wahl der Werkstatt viel Geld wert. Geben Sie sich auch mit der Partnerwerkstatt Ihrer
Versicherung zufrieden, sollten Sie auf die freie Werkstattwahl verzichten. Sie erhalten hierfür einen kleinen Rabatt auf Ihren Tarif.

Vorsicht: Verzichten Sie besser nicht auf die freie Werkstattwahl, wenn Sie sich gerade einen Neuwagen zugelegt haben und die Herstellergarantie noch läuft. Verbaut die Partnerwerkstatt keine Originalteile, kann die Garantie dadurch frühzeitig verfallen.

Schnell und unkompliziert!

Autoversicherung kündigen und wechseln: Was muss ich beachten?

Versicherungen buhlen um Neukunden und gerade bei Kfz-Versicherungen lässt sich aus diesem Grund viel Geld sparen. Häufig trumpfen Versicherer mit günstigen Angeboten auf. Deshalb sollten Sie regelmäßig kontrollieren, ob Ihr aktueller Schutz noch zu Ihnen passt und ob es nicht vielleicht attraktivere Angebote auf dem Markt gibt.

Der Stichtag für einen Kfz-Versicherungswechsel ist in der Regel der 30. November. Das ist der letzte Tag, an dem Sie Ihre Versicherung regulär kündigen können. Die neue Versicherung beginnt dann zum 1. Januar. Sie haben bei rechtzeitiger Kündigung also etwa einen Monat Zeit, um sich Ihren neuen, günstigen Tarif auszusuchen. Selbstverständlich können Sie sich aber schon vorher auf die Suche nach einem neuen Kfz-Versicherer machen. Sie können bei Abschluss der Versicherung angeben, ab welchem Zeitpunkt der Versicherungsschutz greifen soll.

Denke Sie also immer an folgendes:

Stichtag für einen Wechsel beachten

Versicherung rechtzeitig kündigen

Anbieter wechseln und Geld sparen

Wichtig: Die Kosten für Ihre Kfz-Versicherung sind höchst individuell und hängen von zahlreichen unterschiedlichen Faktoren ab. Sie lassen sich daher nur schwer pauschal berechnen. Gerade wenn Sie schon lange bei ein und derselben Versicherung waren, kann sich ein Vergleich
durchaus lohnen. In vielen Fällen lassen sich durch den Kfz-Versicherungswechsel mehrere Hundert Euro pro Jahr sparen.

Gut zu wissen: Erhöht Ihr aktueller Kfz-Versicherer unter dem Jahr die Preise, steht Ihnen ein Sonderkündigungsrecht zu. Meist haben Sie dann vier Wochen Zeit, um die Versicherung schriftlich zu kündigen. Diese Chance sollten Sie nicht verstreichen lassen: Gerade wenn der aktuelle Preis steigt, zahlt sich ein Versicherungswechsel in der Regel aus.