Stromanbieter wechseln &

Schluss mit teuren Stromrechnungen. Vergleichen Sie mit Wechsel 24 Stromanbieter und wechseln Sie zum günstigsten Tarif!

So geht der Stromvergleich

1. Stromanbieter vergleichen

Geben Sie einfach Ihren jährlichen Stromverbrauch und Wohnort in den Stromrechner ein und klicken Sie auf "jetzt vergleichen"

2. Stromanbieter wechseln

Wählen Sie Ihren Wunschtarif, folgen Sie den Anweisungen und füllen Sie den Antrag aus. Nur noch abschicken und fertig!

3. Geld sparen

Sparen Sie bares Geld beim Wechsel! Worauf warten Sie noch? Jetzt loslegen, vergleichen und sparen!

Stromvergleich mit Wechsel 24

In den letzten Jahren sind die Strompreise in Deutschland deutlich gestiegen. So meldet das Bundesministerium für Wirtschaft, dass eine Kilowattstunde im Durchschnitt etwa 30 Cent kostet. Wer nicht geschickt vergleicht, zahlt mitunter noch mehr: Preise von bis zu 40 Cent sind keine Seltenheit. 

Mit einem Stromvergleich von Wechsel 24 können Sie ordentlich Geld sparen!

Inhaltsverzeichnis

Vergleichen lohnt sich!

Strom vergleichen: Wie finde ich den günstigsten Stromanbieter?

Den günstigsten Stromanbieter finden Sie, wenn Sie die unterschiedlichen Angebote miteinander vergleichen. Besonders viel Geld können Sie in der Regel sparen, wenn Sie Ihren Strom aktuell noch vom Grundversorger
beziehen. Hier zahlen Sie meist mehr als den Durchschnittspreis.

Rechenbeispiel: Bei Ihrem regionalen Grundversorger zahlen Sie aktuell 35 Cent pro Kilowattstunde. In Ihrem 2-Personen-Haushalt verbrauchen Sie etwa 3.000 Kilowattstunden pro Jahr. Sie machen sich online auf die
Suche nach einem günstigen Stromvertrag und finden ein Angebot zu 27 Cent pro Kilowattstunde bei gleicher Grundgebühr. Pro Jahr sparen Sie durch den Anbieterwechsel 240 Euro. Experten gehen davon aus, dass Kunden bei einem Stromanbieterwechsel bis zu 700 Euro sparen können.

Um die Angebote gut miteinander vergleichen zu können, benötigen Sie zunächst lediglich Ihre Postleitzahl und Ihren ungefähren Stromverbrauch. Wie viel Strom Sie benötigen, erfahren Sie durch einen Blick auf Ihre letzte Jahresabrechnung. Haben Sie diese nicht zur Hand, können Sie auch einen ungefähren Richtwert wählen. So benötigt ein 2-Personen-Haushalt im Durchschnitt 3.000 Kilowattstunden pro Jahr. Ein 1- Personen-Haushalt verbraucht etwa 2.300 Kilowattstunden.

Keine Angst vorm Wechsel!

Worauf muss ich beim Stromanbieter-Wechsel achten?

Wenn Sie Ihren Stromanbieter wechseln möchten, sollten Sie nicht nur auf den Preis achten. Ansonsten
laufen Sie Gefahr, dass Sie in einem Vertrag mit sehr langer Kündigungsfrist feststecken oder dass nur eine
sehr kurze Preisgarantie gewährleistet wird. Achten Sie daher besonders auf die folgenden Punkte:

Entscheiden Sie sich nach Möglichkeit für einen Tarif mit kurzer Kündigungsfrist und Vertragslaufzeit. Eine einjährige Vertragslaufzeit ist in Ordnung. Wenn Sie sich zwei Jahre an einen Anbieter binden, können Sie nicht zuschlagen, wenn Sie noch günstigere Angebote finden. Auch die Kündigungsfrist ist relevant.

Hier gilt: Je kürzer, desto besser. Im Idealfall können Sie Ihren Vertrag innerhalb einer Frist von zwei Wochen oder kürzer wieder kündigen.

Einer dreimonatigen Kündigungsfrist sollten Sie nur dann zustimmen, wenn der Vertrag anderweitig wirklich gute Konditionen mit sich bringt. Gut zu wissen: Für Ihren Grundversorger gelten Sonderregelungen. Dank Grundversorgungsverordnung können Sie den Vertrag standardmäßig innerhalb von zwei Wochen kündigen.

Die meisten Stromanbieter gewähren Ihnen eine sogenannte Preisgarantie. Hierbei verpflichtet sich der Anbieter dazu, den Preis für eine bestimmte Zeit nicht anzuheben.

Oft gewähren Anbieter eine einjährige Preisgarantie. Mitunter ist aber auch eine zweijährige Garantie möglich. Die Preisgarantie nutzen viele Stromanbieter, um Neukunden zu gewinnen.Sie kalkulieren Ihre Tarife dabei so, dass in ersten Jahr nicht unbedingt ein Gewinn damit eingefahren wird.

Vergisst der Kunde dann zu kündigen, steigt der Strompreis im zweiten Jahr deutlich an.Auf diese Falle sollten Sie nicht hereinfallen: Entscheiden Sie sich für einen Tarif mit kurzer Preisgarantie, sollten Sie sich am besten eine Erinnerung in Ihrem Handy oder Kalender eintragen.

So vergessen Sie garantiert nicht, den Vertrag noch einmal zu kontrollieren und im Zweifelsfall den Stromanbieter zu wechseln.

Der Neukundenbonus funktioniert ähnlich wie die kurze Preisgarantie. Auch hier profitieren Sie im ersten Jahr
von besonders günstigen Konditionen. Oft bekommen Sie dabei einen Rabatt auf Ihren Strompreis. Teils wird der Bonus auch einfach als Einmalzahlung auf Ihr Konto überwiesen. Wenn Sie Ihren Stromanbieter nicht regelmäßig wechseln möchten, sollten Sie sich nicht zu sehr vom Neukundenbonus verleiten lassen.

Wichtiger ist hier, dass die Kilowattstunde an sich günstig ist. Es bringt Ihnen wenig, wenn Sie einen attraktiven Bonus erhalten, aber am Ende deutlich mehr zahlen als bei Ihrem jetzigen Stromvertrag.

Vor Pakettarifen und Tarifen mit Vorkasse sollten Sie Abstand nehmen. Hierbei handelt es sich um Angebote, die auf den ersten Blick vielleicht attraktiv erscheinen mögen.

Ein genauerer Blick auf die Konditionen zeigt aber, dass der Kunde meist wenig davon hat. Bei Pakettarifen zahlen Sie einen Pauschalpreis für eine zuvor vereinbarte Menge an Strom. Verbrauchen Sie mehr Strom als angegeben, müssen Sie jede zusätzliche Kilowattstunde gesondert und zu einem hohen Preis bezahlen.

Verbrauchen Sie weniger Strom, bekommen Sie die Differenz jedoch nicht erstattet. In beiden Fällen gewinnt der Stromanbieter. Entscheiden Sie sich für einen Tarif mit Vorkasse oder Kaution, müssen Sie am Anfang den Abschlag für den gesamten Abrechnungszeitraum überweisen. Sie gehen also – wie der Name schon sagt – in Vorkasse.

Problematisch wird es jedoch, wenn der Stromanbieter Insolvenz anmelden muss. In der Vergangenheit ist dies beispielsweise bei Teldafax geschehen. Als Kunde bekommen Sie Ihr Geld dann nicht zurück.

Ihnen ist nicht nur der finanzielle, sondern auch der ökologische Aspekt wichtig?

Dann sollten Sie sich für einen Anbieter mit Ökostrom entscheiden. Mittlerweile bieten die meisten kleinen und großen Stromlieferanten auch preiswerte Ökostrom-Tarife an. Um einen besonders nachhaltigen Tarif zu finden, sollten Sie auf die Siegel „grüner Strom“ und „ok Power“ achten.

Schnell und unkompliziert!

Stromanbieter wechseln ohne Kündigung

Haben Sie einen günstigeren Tarif gefunden, können Sie Ihren Stromanbieter einfach und bequem online wechseln. In der Regel müssen Sie hierzu einfach Ihren neuen Stromvertrag abschließen. Die Kündigung übernimmt Ihr neuer Anbieter für Sie und Sie können sich entspannt zurücklehnen.

Um einen neuen Stromvertrag abzuschließen, benötigen Sie die folgenden Angaben:

Postleitzahl

Jahresstromverbrauch

Kundennummer

Zählernummer

Alle Angaben finden Sie in der Regel auf Ihrem aktuellen Stromvertrag oder in der letzten Jahresabrechnung.

Übrigens müssen Sie keine Angst davor haben, bei einem fehlerhaften Wechsel im Dunkeln dazustehen. Ihr Grundversorger ist gesetzlich zu einer lückenlosen Belieferung mit Strom verpflichtet. Das gilt selbst dann, wenn Sie Ihren Strom gar nicht vom Grundversorger beziehen.

Wichtig: Wenn Ihr aktueller Anbieter die Preise erhöht, steht Ihnen ein Sonderkündigungsrecht zu. In diesem Fall kann Ihr neuer Wunschanbieter nicht für Sie kündigen. Sie müssen selbst schriftlich den bestehendenVertrag kündigen und können dann einen neuen abschließen.